Berufsunfähigkeitsversicherung im Test


Wer eine Versicherung abschließt hat ein gutes Gefühl wenn er weiss, dass der gewählte Tarif bzw. das Unternehmen von unabhängiger Stelle mit "gut" oder sogar "sehr gut" bewertet wurde. Ratingagenturen übernehmen diese Aufgabe. Wie verlässlich das Urteil der Ratingagenturen tatsächlich ist, kann für den Verbraucher meist nicht durchschaut werden. Landet eine Versicherung über Jahre hinweg bei allen Ratings immer auf oberen Rängen, spricht dies sicherlich für diesen Anbieter. Der Verbraucher ist in der Regel ein Versicherungslaie. Er muss sich daher auf das Wissen von Fachleuten verlassen können. Diese erstellen Ratings, die dann vom Verbraucher, auch ohne großes Vorwissen, gelesen werden können. Der Einsatz von Ratings ist daher bei der Auwahl der richtigen Berufsunfähigkeitsversicherung gang und gäbe. Die Berufsunfähigkeitsversicherung schließt man bei einem Lebensversicherungsunternehmen ab. Daher muss man die Bewertungen für diese Sparte heranziehen. Informationen hierzu findet man z.B. bei den Unternehmensratings der Ratingagenturen Assekurata oder Fitch. Die Bewertung einzelner Tarife, also die sogenannten Produktratings findet man z.B. bei Morgen und Morgen, Franke und Bornberg (die beide auch Unternehmensratings erstellen) oder bei Finanztest.



Welche Test-Institutionen gibt es eigentlich?

Es gibt 4 ernstzunehmende Test-Institute die Berufsunfähigkeitsversicherungen unter die Lupe nehmen.

Stiftung Warentest bzw. Finanztest ist beim Endverbraucher die bekannteste Institution. Die Ergebnisse sind in der Regel schon recht gut, allerdings merkt man, dass Stiftung Warentest eher von Laien für Laien gemacht ist. Die Fülle der Testbereiche macht es schwierig in allen Bereiche wirklich Insider-Wissen zu haben. Die Testberichte werden von Journalisten geschrieben, die ja nicht vom Fach sind und keine Erfahrung im täglichen Umgang mit Versicherungen haben. Der letzte Testbericht 07/2013 hat für sehr viel Kritik gesorgt, da dieser den Eindruck erweckte, dass mit dem Ergebnis sehr eigennützige Interessen der Tester verfolgt werden. Mehr dazu hier...

Morgen & Morgen ist speziell für Profis ausgelegt. Mit den Vergleichen von Morgen & Morgen arbeiten fast alle ernstzunehmenden Versicherungsexperten. Allerdings sind die Ergebnisse leider für den Laien nicht zu erhalten. Die Vergleichssoftware ist nur gegen einen relativ teuren Jahresbeitrag für Versicherungsvermittler erhältlich. Aber dafür bekommt man eine sehr detailierte Testauswertung der wichtigsten Berufsunfähigkeitsversicherungen.

Franke & Bornberg ist ebenfalls auf den professionellen Anwender zugeschnitten und nur gegen Gebühren erhältlich. Die Vergleiche gehen sehr tief ins Detail, sind aber für den Laien nicht selbsterklärend.

Die PremiumCircle Deutschland GmbH bietet mit ihrer Software zur Analyse von Versicherungsbedingungen sehr vielfältige Möglichkeiten Stolperfallen in den Versicherungsbedingungen aufzudecken. Sie beinhaltet die Funktion „Individualrating“. Das PremiumCircle BU Individualrating mit der Analysefunktion "max. Auswahl" kann die jeweils im Markt vorhandene beste, vertraglich garantierte Regelung zu jedem Leistungskriterium recherchieren. Bei dieser Analysefunktion schwankt die Erfüllungsquote zwischen ca. 35 % bis ca. 90 % aller analysierten Tarife.

Das Fitch-Rating ist wie das Assekurata-Ratung eher eine Ergänzung zu herkömmlichen Testberichten, da hier vor allem die finanzielle Stärke eines Unternehmens in Betracht gezogen wird. Für langfristige Entscheidungen wie die Wahl einer Berufsunfähigkeitversicherung ist dieser Aspekt aber sicherlich nicht unwichtig.


Weitere Informationen zu diesem Thema: